teaser why intercultural training

Warum Interkulturelles Training?

In unserer heutigen Gesellschaft kann man immer weniger davon ausgehen, dass unser Gegenüber die gleichen Weltvorstellungen hat oder gleiche Werte und Haltungen vertritt.

Interkulturelle Kompetenz ist wichtiger denn je. Bewusstsein, Verständnis und die richtige Strategie zum Handeln gehören zum Erfolg.

Dadurch vermeiden wir: “Fettnäpfchen”, Frustration sowie überhöhte Kosten durch “ausprobieren”!

Erfolgreich in anderen Kulturen leben

  • (ein)sparen von Kosten, Zeit und Aufwand für Unternehmen und Privatpersonen
  • steigende Erfolgsrate und Leistung der Mitarbeiter 
  • minimieren des Kulturschocks für Mitarbeiter und deren Familien

Kleine Investitionen, grosse Rendite

  • ein Auslandseinsatz kostet ein Unternehmen im Schnitt ~ US$ 1 Millionen im Jahr
  • ein gescheiterter Auslandseinsatz kostet bis zu 3 mal so viel (wie diese Investition)
  • die durchschnittlichen Kosten für Interkulturelles Training betragen nur ~ 1% der gesamten Kosten für den Auslandseinsatz (Kosten variieren zwischen 0.01% und 1.44%)

Wertvolle Mitarbeiter (be)halten

Ausfallquote für Auslandseinsätze*

~70% der internationalen Projekte scheitern
~50% der Expatriates (Mitarbeiter/Manager) scheitern (entweder brechen sie vorzeitig ab oder erreichen das Unternehmensziel nicht)
~48% der zurückkehrenden Mitarbeiter verlassen die Firma innerhalb eines Jahres
~40% der multikulturellen Teams scheitern (aufgrund fehlendem kulturellen Wissens und Anwendungsfehlern)

Gründe für scheiternde Auslandseinsätze*

62% - der Partner oder Familien können sich nicht einleben
58% - der Manager können sich nicht eingewöhnen und somit keine Leistung erbringen
34% - fehlende Qualifikationen der Mitarbeiter, um Verhandlungen in der jeweiligen Kultur führen zu können
und unzureichende Auswahlkriterien des Unternehmens (Mitarbeiter ist nicht geeignet für das Projekt z.B. Persönlichkeit, emotionale Intelligenz, keine Motivation)

Durch das erhebliche Wachstum interkultureller (Aus)bildung ist die Ausfallquote für Auslandseinsätze heute im Durchschnitt 20% niedriger als in 1990ern.

Interkulturelle Arbeit und Bildung werden immer wichtiger. Der klassische Auslandseinsatz verändert sich: Organisationen werden grösser, Projekte für Expats nehmen zu, werden jedoch kürzer, Expats müssen somit flexibler sein.  Und ca. 80% der Millennials (Generation Y) möchten 2020 im Ausland arbeiten und leben...

* Quelle : Ernst&Young, KPMG, PWC, DFA, Harzing (Interkulturelle Langzeitstudien)